Im Screenshot #1 wird versucht, eine Rechnung abzulegen, die bereits im Archiv existiert.

Geprüft wird in diesem Szenario der Firmenname, Belegnummer und Belegdatum. Sobald diese Werte bereits existieren/übereinstimmen, wird eine Ablage verhindert und es erscheint eine Hinweis-Meldung.

Dieses Szenario kann beispielsweise für eine Dublettenprüfung genutzt werden.



Im Screenshot #2 wird geprüft, ob es sich bei der Belegart ("Art des Dokuments") um eine Rechnung handelt. Falls ja, muss der Anwender einen Betrag angeben. Das Tool generiert somit ein dynamisches Pflichtfeld - den Betrag. Eine Ablage einer Rechnung ohne Angabe eines Betrags wird somit verhindert.